SPD Königstein. Wir kümmern uns.

Kinder und Jugend

Kinder und Jugend

Zukunft gestalten – Engagement für Kinder und Jugend

Königstein ist Schulstadt. Mit seinen vier Grundschulen und vier weiterführenden Schulen stellt unsere Stadt einen wichtigen Faktor für die Bildung von Kindern und Jugendlichen in der Umgebung dar. Allerdings muss auch gewährleistet werden, dass die Schulen vernünftig ausgestattet und im guten Zustand sind. Dafür zu sorgen, ist Aufgabe von Politik. Auch muss das Freizeitangebot für junge Menschen in unserer Stadt gefördert werden. Die SPD Königstein unterstützt daher die bisherige Arbeit der Jugendpflege im JUZ, aber auch die Bereitstellung der Parkour-Anlage.

Königstein ist eine Stadt von jungen Familien. Gerade in letzter Zeit haben viele neue Familien ihren Weg in unsere Kurstadt gefunden. Die Kinderbetreuung muss daher gewährleistet sein. Dies gilt von den kleinen bis zu den großen Kindern. Die SPD Königstein hat hier bereits vor Jahren den Neubau des Kindergartens in Königstein und die U3-Betreuung für die jüngeren Kinder in der Stadtverordnetenversammlung durchgesetzt. Dieser Neubau muss endlich realisiert werden, und der Bedarf für weitere Betreuungsmöglichkeiten ständig geprüft werden. Die Politik muss sich für Vollbetreuung nachhaltig einsetzen.

Wie setzt sich die SPD dafür ein?

  • Den geplanten Neubau der Grundschule Königstein an ihrem jetzigen Standort möglichst schnell umsetzen.
  • Den Bau des neuen Kindergarten mit U3-Betreuung durchführen.
  • Ein Schulwege-Konzept für die gesamte Stadt einführen, um die Sicherheit der Kinder zu verbessern und die Verkehrssituation zu Bring- und Abholzeiten zu entschärfen.

Beitrag zum Thema

Als die Königsteiner SPD sich in den 80er Jahren für den Neubau eines Hortes auf dem Gelände des städtischen Kindergartens einsetzte, bekam sie manchmal zu hören: „Wie? Ein Kinderhort? So etwas brauchen wir nicht.“ Die Zeiten haben sich geändert. Junge Familien brauchen eine qualifizierte Vollbetreuung für ihren Nachwuchs. Die SPD hat vor Jahren den Neubau des städtischen Kindergartens mit U3-Betreuung für die jüngeren Kinder durchgesetzt. Sie drängt nun darauf, den Bau des neuen Kindergartens rasch zu vollenden. Sodann muss der geplante Neubau der Königsteiner Grundschule an ihrem jetzigen Standort schnell umgesetzt werden. Kinder brauchen Sicherheit. Eltern brauchen die Unterstützung einer vorausplanenden Stadtpolitik. Gute Kitas und Schulen sind für die SPD seit jeher eine Herzensangelegenheit.

Es entsteht immer eine Bindung an die Stadt, in der man/frau Kindergarten und Schule besucht hat. Und wenn es darüber hinaus noch Wohlfühlorte wie Spiel- und Sportplätze gibt, Freizeitmöglichkeiten wie Schwimmbäder und vielfältige Vereinsaktivitäten – dann gelingt ein guter Start in die Gesellschaft. Die SPD setzt sich ein für die Unterstützung von Vereinen und Ehrenamt, die Pflege der Spielplätze und den Erhalt von Kur- und Freibad.
Um sich mit seiner Stadt zu identifizieren, braucht es einen Bezug zu ihrer Vergangenheit. Unser Wahrzeichen, die Burg, ist ein idealer Ort, um das zu verstehen. Dazu braucht es einen Raum, der pädagogisch genutzt werden kann, um jungen Besuchern sowohl ökologische als auch historische Einblicke zu vermitteln. Schon das auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung in den 90er Jahren erarbeitete Nutzungskonzept der Burgruine enthält hier einen Vorschlag:
„Burgwärterhäuschen – alleine schon durch die erhebliche jährliche Besucherzahl kommt dieser Einrichtung eine Bedeutung bei, die bisher noch nicht voll ausgeschöpft wurde. Dieses Häuschen sollte äußerlich in Form einer Wache umgestaltet werden und besonders an den Wochenenden und Feiertagen auch eine Informationsstelle der Stadt sein. Hier müssen der Besucher und die Besucherin alle wichtigen werblichen Informationen erhalten können.“

Die SPD setzt sich dafür ein, auf der Burg für Gruppen, vor allem aus den Schulen und Kitas, eine Möglichkeit zu schaffen, sich unabhängig von den Witterungsverhältnissen mit dem Lebensgefüge Burg zu beschäftigen. Dies sind nur einige Ideen, wie Geschichte und Kultur in Königstein lebendig gehalten werden können.